Halsschmerzen durch eine Agranulozytose

Der Begriff „Agranulozytose“ ist für Laien zwar nur schwer verständlich, bedeutet aber nichts weiter als „keine Granulozyten“. Damit beschreiben Ärzte den Mangel von Granulozyten, einer bestimmten Art weißer Blutkörperchen, im Blut des Patienten. Liegen diese Abwehrzellen nicht mehr in ausreichender Zahl vor, bricht das Immunsystem zusammen.

Was ist eine Agranulozytose?
Im menschlichen Körper gibt es verschiedene Arten von weißen Blutkörperchen (Leukozyten), die im Blut, im Knochenmark und im Lymphsystem vorkommen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems und bekämpfen Krankheitserreger sowie körperfremde Stoffe. Bei einer Agranulozytose ist die Anzahl eines bestimmten Leukozyten-Typs, den sogenannten Granulozyten, stark verringert. Weiterlesen