Halsschmerzen: chronische Mandelentzündung

Insbesondere in der kalten und nassen Jahreszeit haben Mandelentzündungen Hochkonjunktur. Eine akute Mandelentzündung ist schnell mal passiert, sobald das Immunsystem beispielsweise durch Erkältungsviren geschwächt ist. Sie macht sich durch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden bemerkbar. Hinzu kommen können Fieber, Kopfschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Kinder und Jugendliche zwischen dem fünften und 15. Lebensjahr erkranken besonders häufig an einer Mandelentzündung.

Normalerweise bessern Mandelentzündungen ohne großes Zutun der Patienten von selbst innerhalb weniger Tage. Hartnäckige bakterielle Infektionen sollten hingegen mit einem Antibiotikum behandelt werden, damit sie vollständig ausheilen können. Denn: Weiterlesen

Mandel-OP (Tonsillektomie) bei dauerhaften Halsschmerzen

Bei vielen Fällen von Halsschmerzen sind entzündete Gaumenmandeln die Ursache. Die Entfernung der Mandeln wird häufig bei Kindern durchgeführt, zeigt jedoch auch bei Erwachsenen zum Beispiel bei wiederkehrenden Mandelinfektionen Wirkung.

Neben wiederholten Mandelentzündungen sind auch vergrößerte Mandeln (die zu Atemschwierigkeiten, Schnarchen, kindlichen Entwicklungsstörungen sowie Sprachfehlern führen können) oder der Verdacht auf bösartige Tumore der Gaumenmandeln ein Grund für eine Tonsillektomie.

Voraussetzung für eine Mandelentfernung ist, dass die medikamentösen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Dabei ist es entscheidend, dass Antibiotika stets exakt nach Weiterlesen