Wie entstehen Halsschmerzen?

Hat man sich erst einmal mit den Krankheitserregern infiziert, d.h. diese haben die Hürde in unser Körperinneres überwunden, lassen sie sich auf unserer Schleimhaut im Rachen– und Halsbereich nieder. Da dort meistens optimale Bedingungen für die Mikroorganismen herrschen, beginnen sie sich in kürzester Zeit radikal zu vermehren. Um dies zu verhindern, reagiert der Körper mit verschiedenen Entzündungsreaktionen: Schwellungen, Überwärmung und Rötung des betroffenen Gebiets sowie Funktionsstörungen. Beispielsweise fällt das Schlucken schwerer. Diese Abwehrreaktion unseres Immunsystems sind nötig, um gegen die eingedrungenen Erreger vorzugehen, ein Fortschreiten der Infektion zu verhindern und die Erreger zu eliminieren.