Scharlach (Scarlatina)

Scharlach (Scarlatina) ist eine bakterielle Infektion, die den Rachenraum und die Gaumenmandeln betrifft. Übertragen wird die Krankheit durch Tröpfchen– und Schmierinfektionen. Symptome sind Halsschmerzen und starke Schluckbeschwerden, Fieber, unangenehmer Mundgeruch, ein roter Rachen, entzündete, belegte Mandeln und eine auffallende Blässe. Auch schmerzende, geschwollene Lymphknoten am Hals, eine erdbeerrote Zunge und ein fleckiger, samtartiger Ausschlag am ganzen Körper sind typische Symptome von Scharlach.

Die Bakterien, die Scharlach auslösen, geben ein Bakterientoxin ins Blut ab, das den ganzen Körper schädigt. Der überall auftretende Ausschlag ist hierfür ein deutliches Anzeichen. Therapiert wird Scharlach mit Antibiotika und viel Ruhe, die über zwei bis drei Wochen eingehalten werden sollte.