TV-Beitrag: W wie Wissen: Angriff der Viren

Sie sind die Meister der Mutation – Grippeviren. Wieder und wieder verändern sie ihre Oberfläche und stellen das menschliche Immunsystem erneut auf die Probe. Nicht einmal die bisher effektivste Schutzmaßnahme, die Grippeimpfung, kann ihre tückische Wandelbarkeit noch austricksen. Zwar ist der Impfstoff in seiner Zusammensetzung optimal auf den Influenzavirus der letzten Krankheitswelle abgestimmt, seiner mutieren Form hat er jedoch nicht viel entgegenzusetzen. So sind die Viren der Pharmaindustrie stets einen Schritt voraus. Sobald ein neuer erprobter Impfstoff auf den Markt kommt, macht sich bereits der Mutant an den Schwachstellen des menschlichen Organismus zu schaffen. So stellt sich zu Recht die Frage: „Macht eine Grippeimpfung überhaupt noch Sinn?“ Wer seinen Körper bestmöglich vor einer drohenden Influenza schützen will, darf Weiterlesen

Natürliche Hausmittel für einen gesunden Hals

Nicht nur in der kalten Jahreszeit kann es vorkommen, dass man ein unangenehmes Kratzen oder sogar richtige Schmerzen im Hals verspürt. Wer dann nicht gleich zu Medikamenten aus der Apotheke greifen möchte, findet hier einige erprobte und bewährte Hausmittel gegen Halsschmerzen. Der Vorteil: Sie sind nicht nur günstig, sondern auch natürlich.

Natürliche Hausmittel für ein gutes Gefühl im Hals

  • Natürliches Hausmittel – Mit Salzwasser gurgeln: Gurgeln ist im Kampf gegen Halsschmerzen ein altbekanntes Hausmittel. Die Palette an Substanzen, welche
    Hausmittel gegen Halsschmerzen: Salzwasser

    Fotolia © Orlando Bellini

    dafür verwendet werden können, ist vielfältig. Sehr zu empfehlen ist lauwarmes Salzwasser. Dazu löst man ca. ¼ Teelöffel Salz (oder etwas mehr) in 200 Milliliter Wasser auf. Wer möchte, kann auch eine kräftige Mischung aus Salz und Essig anrühren und einen Esslöffel dieser Lösung zusammen mit 20 Milliliter warmem Wasser gurgeln. Den Mund kann man hinterher ausspülen. Schlucken sollte man direkt im Anschluss aber nichts.

Weiterlesen

Erkältungsbehandlung bei Kindern

Raumluft feucht halten, viel trinken, ausruhen und sich verwöhnen lassen. Diese Regeln gegen Husten und Schnupfen gelten für große wie kleine Leute. Gerade aber bei Kindern kommt es darauf an, einem Infekt auf besonders sanfte Weise zu begegnen.

Unbeschwerte Nasenatmung
Schnupfen beeinträchtigt vor allem Säuglinge sehr. Sie brauchen eine freie Nase, um trinken zu können. Für stillende Mütter empfiehlt es sich, dem Säugling mehrmals täglich mit einer Pipette einige Tropfen Muttermilch in die Nase zu träufeln. Das befeuchtet die Schleimhäute und wirkt Krankheitserregern entgegen. Hilfreich sind auch Nasentropfen aus physiologischer Kochsalzlösung. Abschwellende Mittel sollte man nur zurückhaltend verwenden. Sie können bei zu häufigem oder langem Gebrauch die Nasenschleimhaut dauerhaft schädigen. Weiterlesen